Aktueller BRISANT-NEWSLETTER

Linksextremismus: Unterschätzt, aber «brand»-gefährlich

Analyse des NDB-Lageberichts 2018           BRISANT-Newsletter abonnieren! (hier klicken)

Linksextremismus: Unterschätzt, aber «brand»-gefährlich

Erneut hält der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) fest, dass in der Schweiz vom Linksextremismus eine wesentlich grössere Gefahr ausgeht als von rechten Extremisten. Auch im Jahr 2017 werden der linken Szene ein x-faches mehr Ereignisse zugeschrieben. Die gewaltsamen Vorfälle haben gegenüber dem Vorjahr um über 50 Prozent zugenommen. Keine zwei Tage vergehen ohne linksextremen Vorfall. >> Lesen

AKTUELLE MITTEILUNGEN AUS DEM «SCHWEIZERZEIT»-VERLAG

Veranstaltungskalender: Schweiz wohin? 02.07.2018, 11:39

Bild: Veranstaltungskalender: Schweiz wohin?

Die «Schweizerzeit» lädt ihre Leserschaft zur Veranstaltungsreihe «Schweiz wohin?». Verlagsleiter Dr. Ulrich Schlüer liefert eine Standortbestimmung und stellt sich den Fragen und Wortmeldungen des Publikums. Beachten Sie den Veranstaltungskalender.

Musterbrief zum sog. «Inländervorrang» 02.07.2018, 11:31

Bild: Musterbrief zum sog. «Inländervorrang»

Dass derzeit – trotz Hochkonjunktur – tausende Schweizerinnen und Schweizer ihre Arbeitsplätze verlieren, registrieren und bedauern auch andere. Niemand aber legt die Gründe offen, welche die Verdrängung älterer Schweizerinnen und Schweizer aus ihren Arbeitsplätzen gezielt und gewollt bewirken, so wie die «Schweizerzeit» darüber aufklärt.

Gerechtigkeit in der Sozialhilfe schaffen 19.06.2018, 11:13

Bild: Gerechtigkeit in der Sozialhilfe schaffen

Unter dem Lead der «Schweizer
zeit» arbeitet die AG Sozialhilfepolitik, die sich aus politischen Amtsträgern aus allen Kantonen zusammensetzt, an Massnahmen, um der Kostenexplosion und falschen Anreizen in der Sozialhilfe entgegenzuwirken. Darüber berichtet der «Tages-Anzeiger» in seiner Ausgabe vom 19. Juni 2018.

«SCHWEIZERZEIT» TV-MAGAZIN

«Schweizerzeit»-Magazin vom 29. Juni 2018 – ausgestrahlt auf dem Schweizer TV-Sender Schweiz5 (www.schweiz5.ch).

Anian Liebrand im Gespräch mit Roger Bobillier, Polizist und Sportschütze. Das Thema: «Polizist im Kreuzfeuer der Justiz»

Zwiebelschneiden mit Schutzmaske

Die kürzlich erschienenen Militärerinnerungen von Hans Fehr haben beflügelt und machten wieder jung. Ich habe seinerzeit die Dragoner-RS in Aarau absolviert und war als Jus-Student unter meinen Kameraden aus dem Bauernstand etwas jung und vorwitzig und bei Prüfungen stets der Beste und glaubte, mir einige Streiche leisten zu können.

Keine Antisemiten «importieren»

Der grösste menschliche Abschaum, den es je auf unserem Planeten gab, das waren zweifellos Hitler, Himmler, Eichmann, Heydrich, Göring, Kaltenbrunner und andere Top-Nazis. Ihre hervorstechendste Eigenschaft war der blinde Hass, der absolute Wille, alles jüdische Leben zu vernichten.

Unschweizerisch

Wenn Fussballspieler mit Schweiz-Trikot an einer WM im emotionalen Moment nach einem Tor mit unmissverständlicher Geste das Symbol der albanischen Flagge präsentieren, so zeigt sich auch unmissverständlich, dass lntegration oft nur eine Worthülse ist.

Zölibat abschaffen?

Sehr geehrter Herr Pichler, können Sie mir eine Religion in der Schweiz nennen, die das Zölibat nicht kennt und sich dafür blühenden Zulaufs und keiner Austritte erfreut? Zum Beispiel Christkatholiken, Protestanten, die sogar zum Teil ihre Kirchen verkaufen …

 

Schreiben Sie einen Leserbrief für die "Schweizerzeit". Füllen Sie einfach die folgenden Felder aus:

>> Leserbrief-Formular

Tells-Geschoss.ch: Jetzt unterstützen!

Die Kampagnen-Plattform der «Schweizerzeit»

Tells-Geschoss-KLEIN.jpg

Tells-Geschoss.ch ist die Kampagnen-Plattform der «Schweizerzeit» Verlags AG. Auf dieser Plattform werden vielversprechende politische Projekte vorgestellt, welche – damit sie auch lanciert werden können – auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen sind. Dafür werden bei jedem Projekt eine bestimmte Laufzeit und ein genauer Zielbetrag kommuniziert.

>> Zu den aktuellen Projekten: www.tells-geschoss.ch

Auf Tells-Geschoss.ch können Interessierte als «Geburtshelfer» Polit-Projekte, deren Ziele sie teilen, direkt finanziell unterstützen. Jede und jeder bestimmt dabei selber, was er oder sie für unterstützenswert hält! Nach jedem erfolgreich zustande gekommenen Projekt wird den Unterstützern Bericht erstattet – diese sehen transparent, was mit ihrem Unterstützungsbeitrag konkret ermöglicht worden ist. Die Abwicklung verläuft diskret – absolute Vertraulichkeit wird garantiert.

Erfahren Sie hier alles, was Sie wissen müssen: Wie unterstütze ich ein Projekt? Was passiert mit meiner Spende? Was passiert mit meinen Daten? Das alles und noch mehr erklären wir Ihnen kurz und übersichtlich in der Rubrik FAQ (Fragen und Antworten): tells-geschoss.ch/faq.