von Hans Scharpf, lic. oec. HSG, Zürich

Aktuelle 68er-Ausstellung im Landesmuseum (bis 20.1.2019)

Höflich gesagt: Diese Ausstellung ist eine Weisswaschung und Verherrlichung jener unruhigen Zeit der 70er bis 80er Jahre, die in Westeuropa und auch in unserem Land durch blutige Randale ihre Spuren hinterlassen hatte. Für die Krawallmacher schien sie glorreich, für die normalen Bürger bedeutete sie Angst und Schrecken. Im Landesmuseum kommt sie in ihrer banalen Brutalität aber nur als klassenkämpferische Glorie zur einseitigen Schaustellung.

Lesen Sie den ganzen Artikel in der aktuellen «Schweizerzeit»: Hier einloggen und lesen

Noch nicht Abonnent? Informieren Sie sich über unsere günstigen Abo-Varianten: www.schweizerzeit.ch/abo

27.10.2018 | 1060 Aufrufe