Es wäre nicht mehr als ehrlich, wenn man die FDP offiziell als Linkspartei bezeichnen würde. Aber ich stelle fest, dass die SVP immer wieder Avancen an die FDP macht, die diese huldvoll entgegennimmt.

Dies vor allem wenn es um Wahlen für einen FDP-Kandidaten geht. Ist dieser dann mit Hilfe der SVP gewählt, so fällt man der SVP wieder in den Rücken. Beispiele gibt es genügend, vor allem bei Regierungs- und Ständeratswahlen. Aber auch bei vielen Sachgeschäften ist man vordergründig bürgerlich, stimmt aber links.

Das nächste Fiasko werden wir beim Rahmenvertrag mit der EU erleben: im Parlament dagegen und später bei der Volksabstimmung dafür. Wetten, dass?

Also mein Rat: die FDP konsequent als Linkspartei bezeichnen und inskünftig keine Unterstützung oder Zusammenarbeit mehr.

Meinrad Lacher, Wangen

29.01.2017 | 497 Aufrufe