In jeder Ausgabe des «Schweizerzeit»-Magazins empfiehlt Ihnen unser Büchertisch eine Auswahl brisanter Neuerscheinungen, Bestseller und Hörbücher.

«Schweizerzeit»-Büchertisch: Die Übersicht zu früheren, angebotenen Büchern (hier klicken)

 

Bestellungen an:

«Schweizerzeit»-Bücherdienst, Postfach 54, 8416 Flaach
Tel. 052 301 31 00, Fax 052 301 31 03, buechertisch@schweizerzeit.ch

Der «Schweizerzeit»-Bücherdienst kann Ihnen jedes vom Buchhandel lieferbare Buch vermitteln. Die Versandkosten für Sendungen bis Fr. 100.– betragen Fr. 8.–, Sendungen über Fr. 100.– sind versandkostenfrei.

 

Auf der Suche nach der WahrheitAuf der Suche nach der Wahrheit

Autobiografie

Hans-Werner Sinn

Professor Sinn ist in diesen Tagen mehrfach am Schweizer Fernsehen und an Vortragsveranstaltungen in der Schweiz aufgetreten – als wohl bester Kenner der Gründe des Versagens des Euro. Aber auch als hervorragend informierter Kommentator, was die Welt aus dem Scheitern des Euro – und gleichzeitig aus dem sturen Festhalten Brüssels am Euro zu erwarten hat. In der Autobiographie vermittelt er dem Leser umfassenden Einblick in sein Handeln und Denken zu gefährlichen Fehlentwicklungen der Gegenwart.

Herder Freiburg/Br. 2018, 672 S., geb., ill., Fr. 40.40

 

Das Gesicht der Wirtschaftskriminalität

Das Gesicht der Wirtschaftskriminalität

Trust me!

Valentin N.J. Landmann

Die Neuauflage dieses 2013 erstmals erschienenen Buches ist durch verschiedene aktuelle und aufsehenerregende Fälle «bereichert» worden, die allesamt ausführlich kommentiert werden. Wirtschaftskriminalität ist eine Realität. Wirksame Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität ist nicht einfach. Ein Kenner der Szene, Rechtsanwalt in Zürich mit schweizweiter Ausstrahlung, beurteilt stattfindende Wirtschaftskriminalität im modernen Rechtsstaat.

Stämpfli, Bern 2018 (2013), 380 S., geb., Fr. 39.–

 

Die Destabilisierung Deutschlands

Die Destabilisierung Deutschlands

Der Verlust der inneren und äusseren Sicherheit

Stefan Schubert

Die sture Missachtung, mit welcher die deutsche Regierung der Ablehnung der Merkelschen «Willkommenskultur» durch die deutsche Öffentlichkeit begegnet, verursacht teils chaotische, sicher aber gefährliche Entwicklungen – für Deutschland wie für ganz Europa. Demokratieverachtung gefährdet die Zukunft des Abendlands. Und Deutschland ist ein zu wichtiges Land, als dass die Nachbarstaaten achselzuckend über das sich dort anbahnende Desaster hinwegsehen könnten.

Kopp, Rottenburg 2018, 336 S., geb., Fr. 35.–

 

Feindliche ÜbernahmeFeindliche Übernahme

Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht

Thilo Sarrazin

Eine brisante Neuerscheinung – nicht nur für uns «das Buch des Jahres»: Thilo Sarrazin zeigt aufgrund nüchterner Darstellung von Tatsachen und sorgfältig dokumentierten Erfahrungen mit dem Islam, dass Europa keineswegs mit einem Integrationsproblem konfrontiert ist. Wer solches behaupte, streue den Mitbürgern Sand in die Augen. Thilo Sarrazin argumentiert überzeugend: Europa droht nichts weniger als die «feindliche Übernahme».

Finanzbuch, München 2018, 450 S., geb., Fr. 37.40

 

Die anderen 68erDie anderen 68er

Valentin Landmann
Harro von Senger
Peter Wiesendanger

Fünfzig Jahre nach den Unruhen von 1968 in Zürich blicken drei, die damals als Studenten Widerstand geleistet haben gegen die Linksrevolutionäre und Linkskrawallanten, zurück auf die Wechselfälle und Gewalt-eruptionen von damals. Auch auf das, was damals in den Medien als «revolutionärer Aufbruch» beweihräuchert wurde. Und auf das, was die gleichen Medien aus ihrer «Berichterstattung» gezielt ausgeblendet haben. Eine hochinteressante Dokumentation.

Münster, Basel 2018, 261 S., geb., ill., Fr. 25.–

 

Anleitung zum Konservativ-Sein

Anleitung zum Konservativ-Sein

Zur Geschichte eines Wortes

Alexander Gauland

Alexander Gauland, Co-Präsident der AfD, wird in Deutschland jegliche sachliche Diskussion über die Probleme, vor denen unser nördliches Nachbarland steht, verweigert. Diese Diskussionsverweigerung im demokratischen Staat ist ein Affront gegenüber sechs Millionen Bürgerinnen und Bürgern, die sich demokratisch für Gaulands Partei entschieden haben. Die Auseinandersetzung mit Gaulands Überlegungen zum Konservativismus von heute lohnt sich durchaus.

Landverlag, Berlin 2017, 138 S., brosch., Fr. 25.40

13.09.2018 | 1067805 Aufrufe