In jeder Ausgabe des «Schweizerzeit»-Magazins empfiehlt Ihnen unser Büchertisch eine Auswahl brisanter Neuerscheinungen, Bestseller und Hörbücher.

«Schweizerzeit»-Büchertisch vom Freitag, 13. Oktober 2017

 

Bestellungen an:

«Schweizerzeit»-Bücherdienst, Postfach 54, 8416 Flaach
Tel. 052 301 31 00, Fax 052 301 31 03, buechertisch@schweizerzeit.ch

Der «Schweizerzeit»-Bücherdienst kann Ihnen jedes vom Buchhandel lieferbare Buch vermitteln. Die Versandkosten für Sendungen bis Fr. 100.– betragen Fr. 8.–, Sendungen über Fr. 100.– sind versandkostenfrei. 

 

Wilhelm Röpke heuteWilhelm Röpke heute

Zur Aktualität des grossen liberalen Ökonomen und Publizisten

Pierre Bessard (Hrsg.)

Kaum einer hat im 20. Jahrhundert trefflicher als Wilhelm Röpke definiert, was Freiheit ist: Persönliche Freiheit ebenso wie Wirtschaftsfreiheit. Röpkes Gedanken beflügelten ganz wesentlich den Wiederaufschwung Europas nach dem Zweiten Weltkrieg – dank freiheitlicher Gesellschafts- und Wirtschaftsordnungen. Heute, zur Zeit der von Brüssel angeführten bürokratischen Zentralisierung Europas, hat Wilhelm Röpke mehr denn je zu sagen. Ein neues Buch mit Aufsätzen verschiedener Autoren öffnet den Weg in Röpkes Gedankenwelt.

Liberales Institut, Zürich 2017, 167 S., brosch., Fr. 24.80

 

Buch KontrollverlustKontrollverlust

Wer uns bedroht und wie wir uns schützen

Thorsten Schulte

Der Wahlentscheid der Deutschen hat die grosse Koalition in ihren Grundfesten erschüttert: CDU und SPD sind schwer geschlagen, wissen nicht mehr, was die Bürger wollen. Das neue Buch von Thorsten Schulte zeigt, wo und warum die Classe politique in Deutschland (und anderswo) den Kontakt zu den Menschen, zu den Wählern, zu den Trägern der Demokratie verloren hat. Ein ausserordentlich wichtiges Buch in Deutschland seit den Wahlen ein Bestseller.

Kopp, Rottenburg 2017, 288 S., geb., ill., Fr. 28.40

 

Islamistische Drehscheibe SchweizIslamistische Drehscheibe Schweiz

Ein Blick hinter die Kulissen der Moscheen

Saïda Keller-Messahli

Auf dieses Buch hat die Schweiz gewartet: Saida Keller-Messahli, wie keine zweite vertraut mit der Realität des Islams in der Schweiz, vermittelt den Lesern ihre Erkenntnisse zu islamistischen Extremisten, die auch in der Schweiz ihr Unwesen treiben. Ihr Buch zeigt, wie einflussreich die islamistischen Netzwerke sind – auch hierzulande. Ihre Warnung ist unüberhörbar: «Der Westen will die grassierende Infiltration von Islamisten nicht zur Kenntnis nehmen.» Ein hoch aktuelles, mehr als nur lesenswertes Buch.

NZZ Libro, Zürich 2017, 151 S., geb., Fr. 34.–

 

Wie sich die Schweiz rettete

Wie sich die Schweiz rettete

Grundlagenbuch zur Geschichte der Schweiz im Zweiten Weltkrieg

Joseph Mächler

Eine hervorragende Zusammenfassung der Überlegungen, Entscheide und Massnahmen, welche die Schweiz schliesslich vor den Gräueln des Zweiten Weltkriegs bewahrt haben. Selbstverständlich waren nicht nur Schweizer Entscheide dafür verantwortlich. Auch ein gütiges Schicksal stand ihr bei: Aber die damalige Schweiz hat das Menschenmögliche getan und die Taten trugen wertvolle Früchte. Im neuen Buch wird insbesondere die Tätigkeit des Nachrichtendienstes während des Zweiten Weltkriegs beleuchtet.

Pro Libertate, Zollikofen 2017, 547 S., geb., Fr. 85.–

 

Genesung durch WettbewerbGenesung durch Wettbewerb

Vorschläge zur Stärkung des schweizerischen Gesundheitssystems

Bernd Schips, Silvio Borner

Zwei nicht unbedingt staatsgläubige, dafür umso kosten- und freiheitsbewusste Autoren präsentieren Vorschläge für ein erschwinglicheres Gesundheitssystem für die Schweiz. Während heute der staatliche Dirigismus diktiert, wodurch die Prämien untragbar werden und immer höhere Kosten anfallen, präsentieren die Autoren lesenswerte Alternativvorschläge, die sich stärker an Freiheit und Selbstverantwortung orientieren.

NZZ Libro, Zürich 2017, 125 S., brosch., Fr. 34.50

 

Hans Künzi

Hans Künzi

Operations-Research und Verkehrspolitik

Joseph Jung

Hans Künzi, seinerzeit volkstümlicher Zürcher Regierungsrat, gilt als Vater des Zürcher Verkehrsverbunds, hat er seinerzeit doch in denkwürdiger Abstimmung das Ja des Zürcher Volkes zur S-Bahn erkämpft. Seine Leutseligkeit ist in Erinnerung geblieben. Was er an Bedeutendem geleistet hat auch als ETH- und gleichzeitig Uni-Professor in Zürich vor Antritt seines Regierungsratsamtes verdient es, in Erinnerung gerufen zu werden. Ein spannendes Buch zur Schweizer Zeitgeschichte.

NZZ Libro, Zürich 2017, 187 S., brosch., ill., Fr. 36.–

 

Lieber zuhören statt lesen? – Unser aktueller Hörbuch-Vorschlag:

 

Bruder Klaus-Jodlermesse 2017Bruder Klaus-Jodlermesse 2017

Zu Ehren des vor 600 Jahren geborenen Bruder Klaus hat der Jodlerklub Flüeli-Ranft eigens eine Jodlermesse gestaltet. Er schenkt damit der Öffentlichkeit ein eindrückliches HÜrerlebnis: Wohlklang für Bruder Klaus. «Schweizerzeit»-Leser – vor allem jene, die an der grossen Gedenkfeier am 19. August teilgenommen haben – werden diese Jodlermesse schätzen. Sie ehrt einen Heiligen und einen grossen Schweizer, dem unser Land Grundlagen seiner Existenz zu verdanken hat. Der CD liegt ein Büchlein bei mit dem vollständigen Text der ganzen Jodlermesse (Idee, Text und Leitung der Aufnahme: Silvia Windlin; Komposition: Heinz Willisegger).

1 CD, ca. 42 Min., Fr. 32.– (Lieferfrist: ca. 2 Wochen)

 

Hörbücher: Beste Unterhaltung auf langen Autofahrten und wirksamste Medizin gegen Stau-Ärger.

09.01.2014 | 741642 Aufrufe