SCHLAGZEILEN DER AKTUELLEN AUSGABE

 «Sie bereiten etwas vor!»

Bild:  «Sie bereiten etwas vor!»

Hier stimmt doch etwas nicht. Deutschland diskutiert über den Schwachsinn, ob man für Nordafrikaner die Abkürzung «Nafris» benutzen darf. Ein durchsichtiges Ablenkungsmanöver. 

Gefährlicher Altruismus

Bild: Gefährlicher Altruismus

Wir leben in einem Zeitalter, in dem der Altruismus (gemäss Duden «selbstlos, uneigennützig, für andere da sein») als moralisch gut und Egoismus als moralisch schlecht gilt.

Asylverschärfung? Mitnichten!

Bild: Asylverschärfung? Mitnichten!

Wir haben im Grunde genommen keine Flüchtlingskrise sondern eine Führungskrise. Es fehlt der politische Wille und die Führungsstärke der Verantwortlichen, das Asylrecht im Sinn der Genfer Konvention durchzusetzen...

Völkerrecht vor Landesrecht?

Bild: Völkerrecht vor Landesrecht?

Mehrheiten im Bundesrat, im Parlament und neuerdings auch das Bundesgericht, sowie internationalistische Kreise, wollen sogenanntes Völkerrecht, das weder demokratisch legitimiert noch abschliessend definiert ist, über unsere Verfassung stellen. 

0,09 Prozent pro Kopf und Jahr

Bild: 0,09 Prozent pro Kopf und Jahr

Die Wirtschaftsverbände und gewisse Parteien jammern von morgens bis abends: «Ohne bilaterale Verträge mit der EU bricht unsere Wirtschaft zusammen.» Die Realität sieht anders aus.

Die vier V

Bild: Die vier V

Peter Schweizer hat vorgesorgt: Die Betriebsnachfolge ist geplant, das Testament geschrieben, etwas Geld zur Seite gelegt. Da erleidet er einen Schlaganfall. 

"SCHWEIZERZEIT" TV-MAGAZIN

Droht die Einbürgerungs-Schwemme?

Schweizerzeit-Magazin vom 27. Januar 2017.
Anian Liebrand im Gespräch mit Andreas Glarner, Nationalrat, Unternehmer und Gemeindepräsident von Oberwil-Lieli (AG).

Nein zur erleichterten Einbürgerung

Erleichterte und beschleunigte Einbürgerungen sind für die sogenannte dritte Generation nicht notwendig. Jedermann kann sich heute ordentlich einbürgern lassen, sofern er bestimmte Voraussetzungen erfüllt.

Warum ist die Schweiz die Schweiz?

Weil wir unabhängig sind. Weil wir selbst bestimmen können. Weil wir neutral sind. Weil wir ein souveränes Land sind. Weil wir in Freiheit leben.

Mutige Journalisten braucht das Land

Die vielen Medienberichte rund um die US-Präsidentenwahl waren eindeutig: Der 45. Präsident der USA ist eine «Sie» und heisst Clinton. Kein Zweifel. Über Trump keine einzige positive Berichterstattung. Trotzdem wurde er gewählt. Und jetzt?

Die Briten und Brexit

Es tönt so wie bis anhin. Die linken Meinungsmacher, zusammen mit den sozialistischen/kommunistischen Brüdern, haben bereits Angst, die Briten könnten es «gut» machen.

FDP bürgerlich?

Es wäre nicht mehr als ehrlich, wenn man die FDP offiziell als Linkspartei bezeichnen würde. Aber ich stelle fest, dass die SVP immer wieder Avancen an die FDP macht, die diese huldvoll entgegennimmt.

 

Schreiben Sie einen Leserbrief für die "Schweizerzeit". Füllen Sie einfach die folgenden Felder aus:

>> Leserbrief-Formular

DIE SCHWEIZ UND DIE EU: WIE WEITER?

Referat von Dr. Ulrich Schlüer anlässlich der bis auf den letzten Platz vollbesetzten 13. Konferenz der Anti-Zensur-Koalition über die aktuelle Situation in der Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU.

Mut zu unserer Identität und Würde

Unsere liebe Schweiz ist Teil von Europa und ist von allen Vorgängen in der EU mitbetroffen. Der Ansturm von Einwanderern im letzten Jahr hat die ganze EU in eine existenzielle Krise versetzt. Die Zerstrittenheit könne nicht grösser sein. Plötzlich sehen sich viele EU-Mitglieder gezwungen, die Notbremse zu ziehen, faktisch zu streiken, und sind nicht mehr bereit, immer weitere Bereiche ihrer Souveränität an Brüssel abzugeben und weigern sich, Flüchtlinge nach einer Quotenregelung aufzunehmen. >> Lesen Sie das Referat von Hansjürg Stückelberger