in

EDU Schweiz kündigt Referendum gegen ESC-Beiträge in allen Städten an

Keine Steuergelder für woken Eurovision Song Contest

Die EDU Schweiz ruft dazu auf, sämtliche Kredite für die Durchführung des Eurovision Song Contest 2025 dem Volk zur Abstimmung vorzulegen. Zur Koordination der Unterschriftensammlung hat sie die Plattform Stopp-ESC2025.ch lanciert.

2025 soll der ESC in der Schweiz stattfinden, die Kosten werden auf über 40 Millionen Franken geschätzt, wovon der grösste Teil aus Steuergeldern finanziert werden soll. Der europäische Gesangswettbewerb hätte das Potenzial zu einem fröhlichen Volksfest und einer Chance für die Schweiz, sich international zu positionieren. Leider ist davon nicht mehr viel übrig geblieben. In den letzten Jahren hat sich der ESC zunehmend zu einer Veranstaltung entwickelt, bei der sich antisemitische Vorfälle häufen und immer mehr Auftritte Satanismus und Okkultismus zelebrieren. Dass dies von den Veranstaltern toleriert wird, ist für die EDU Schweiz unverständlich. Die tagelangen Demonstrationen gegen die israelische Sängerin Eden Golan durch einen islamistischen Mob in Malmö lassen zudem befürchten, dass die Durchführung des ESC in der Schweiz ein erhebliches Sicherheitsrisiko und damit einen Reputationsschaden mit sich bringen könnte. Eine repräsentative Umfrage von Sotomo hat vor wenigen Tagen ergeben, dass die Durchführung des ESC in der Schweiz von einer Mehrheit der Bevölkerung nicht unterstützt wird. Aus diesen Gründen lehnen die EDU Schweiz und ihre Sektionen eine Finanzierung des ESC mit Steuergeldern ab.

EDU Stadt Zürich ergreift das Referendum
Bereits am 3. Juli haben die Vorstände der EDU Stadt Bern und der EDU Kanton Bern das Referendum gegen die Kredite von Stadt und Kanton Bern angekündigt. Heute haben die Vorstände der EDU Stadt Zürich und der EDU Kanton Zürich ebenfalls beschlossen, das Referendum gegen den vom Zürcher Gemeinderat gesprochenen Kredit von 20 Millionen Franken zu ergreifen. Weitere Unterstützer des Referendums werden in den nächsten Tagen erwartet. Auch in den Städten Basel und Genf soll das Volk über die Kredite abstimmen können.

Zur Kampagnen-Plattform: www.stopp-esc2025.ch

Frankreich in linker Geiselhaft

Kontrafunk: Josef Ender und die Kunst, das politische Establishment herauszufordern