in

Falsche Toleranz der Deutschen lässt Islamisten-Propaganda wuchern

«Muslim interaktiv» ist eine islamistische Propaganda-Organisation aus Deutschland. Die Gruppierung erreicht über das Internet Millionen.

In den Videos lernt das junge Publikum, dass Israel daran schuld sei, dass «ihre Geschwister» in Gaza kein Festmahl zum Ende des Ramadans bekämen. Von der barbarischen Terrorattacke der Hamas am 7. Oktober ist kein Wort die Rede. 

Die Propaganda verfehlt das Ziel bei jungen mulimischen Zuschauern nicht. In den Kommentaren bedanken sich die Followers bei ihrem «Bruder» für die Darlegung «der Wahrheit»; man solle Palästina befreien und ein globales Kalifat einführen. 

Mittlerweile hat sich die Rhetorik der Organisation verschärft. Der Moderator erklärt, dass die Muslime Opfer von einem europäischen Feindbild seien. Den Bundeskanzler Olaf Scholz bezeichnet er als „Adolf Scholz“. Das Mobilisierungspotenzial der Gruppierung, die sich durch solche Botschaften immer mehr isoliert, ist laut Experten hoch. Dies haben die Islamisten-Aufmärsche in Deutschland bewiesen. 

Durch die Organisation werden auch Schweizer Muslime erreicht und radikalisiert. Wann verbietet Deutschland diese brandgefährliche Islamisten-Horde endlich?

Kontrafunk: WHO: Pandemievertrag und Internationale Gesundheitsvorschriften – was läuft hinter den Kulissen?

Obskurität des Bevölkerungsaustausch-Karussells überdenken – Kaufen wir uns eine Insel!