in

Nein zum UNO-Migrationspakt

Eine Kampagne der Schweizerzeit

Mitte 2018 hat die Uno den Uno-Migrationspakt verabschiedet.
 
Dieser Pakt verfolgt ein klares Ziel: Den einzelnen Staaten soll die Hoheit zu Einwanderungsfragen entrissen werden.

Kein Parlament, keine Regierung und schon gar nie das Volk sollen in Zukunft über die Einwanderung ins eigene Land noch entscheiden und bestimmen dürfen.

Fortan will die Uno allen Ländern vorschreiben, wie sie sich gegenüber Einwanderern zu verhalten haben.

Masseneinwanderung als Menschenrecht

Anian Liebrand im Gespräch mit Markus Wäfler und em. Prof. Christian Schlüchter.