in

Vom Glück ein alter weisser Mann zu sein

von Markus Melzl, ehem. Kriminalkommissar und Sprecher der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt

Unter dem Titel «Mansplainig» gehen gewisse Frauen davon aus, dass der alte weisse Mann nichts lieber tun würde, als ihnen die Welt zu erklären. Jahrzehnte Berufsund Lebenserfahrung gehen halt nicht spurlos vorbei. Oder ist es besser, wenn heute in den Mainstream-Medien Legionen von ehemaligen und aktiven Juso-Jüngern ihre Sicht der Welt verbreiten mit dem Anspruch auf Unfehlbarkeit? Ihre Karriere «Kreissaal – Hörsaal – Ratssaal», frei von jeglicher Berufspraxis, ist noch lange nicht Garant für die Richtigkeit ihrer Dogmen. Doch als alter weisser Mann ärgert man sich eher selten, umso grösser ist der Unterhaltungswert. Denn wer könnte sich das Lachen verkneifen in Anbetracht der tiefschürfenden Endlosdiskussionen über die unendlich vielen Geschlechter-Identitäten. Auch käme es einem in seiner Mitte ruhenden Mann nie in den Sinn, für siebzig Franken seine Identität zu wechseln, um dann als Fräulein im Rock die Damentoilette aufzusuchen und dort Frauen sexuell zu belästigen, wie dies kürzlich in den USA der Fall war. Bebende Medien – dröhnendes Schweigen In der Vergangenheit mussten gewisse Kreise in den USA viele Ereignisse auf sehr kleinem Feuer halten. Wenn ein rechter Trump-Anhänger oder Ku-Klux-Clan-Fan mit seinem Auto in eine Black-Lives-Matter-Demo fuhr, dann bebten die Medien. Als aber jüngst ein afroamerikanischer Rapper in einen Manifestationsumzug raste und dabei weisse Menschen tötete und verletzte, war selbstverständlich dröhnendes Schweigen angesagt. Als alter weisser Mann kann man über diese selbst konstruierten Konflikte genüsslich schmunzeln. Auch der abgegriffene Spruch, wonach viele alte weisse Männer das Wetter mit dem Klima verwechselten, ist bei genauer Betrachtung zu hinterfragen. Wenn Meteorologen nicht in der Lage sind, das Wetter einigermassen korrekt vorherzusagen, dann zweifelt der weisse (vielleicht sogar weise) Mann über die Möglichkeit, das Klima über Jahre hinweg exakt zu bestimmen. Und er lässt sich auch nicht vom Klimamaskottchen Greta Thunberg eines Besseren belehren. Vielleicht stimmt es sogar mit dem Wetter und dem Klima: Weil jüngst das Wetter so garstig war, haben die Fridayfor-Future-Jünger auf den Protest gegen die Klimaerwärmung verzichtet. Es sieht ja auch lächerlich aus, im Wintermantel mit Wollmütze und Schal gegen die Erwärmung zu manifestieren. Nur die alten weissen Männer nehmen sich die Frechheit heraus, dies offen anzusprechen. Fremdschämen und Heiterkeit Schliesslich kann man sich als woke-freier Mann beim zwangsfinanzierten Staatssender SRF über das GenderStottern täglich eine Portion Fremdschämen reinziehen, weil nun mal Unterstrich, Doppelpunkt und Sternchen schlecht ausgesprochen werden können. Und Deutschland mit der neuen Ampel-Regierung verspricht erst recht Heiterkeit. Nur schon die Ministerriege mit dem Sozialpädagogen als Landwirtschaftsminister, einer Trampolin-Hüpferin als Aussenministerin und einer Handgestrickten als Verteidigungsministerin wird bald für jede Menge Jux sorgen. Etwas ärgert den alten weissen Mann dennoch: Wenn SP-Bundesrätin Sommaruga und unzählige Bundesbeamte an einen Klimagottesdienst nach Glasgow pilgern und dort vergessen, dass der Schweizer Souverän das CO2-Gesetz versenkt hat.

Diesen Beitrag bewerten

Avatar photo

Publiziert von Schweizerzeit

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Melzel,

    Vielleicht ist es eben für viele Menschen doch noch etwas zu früh über das kurz bevorstehende grosse kosmische Ereignis und die bereits begonnene «Neue Zeit» zu sprechen?
    Es gab aber einmal eine Zeit, da behalfen sich viele Menschenarten der spitzen Krallen, der scharfen Zähne oder eines langen Schwanzes zum überleben, doch die göttliche Evolution des Bewusstseins schritt voran und gab ihnen einen Verstand der ihnen helfen sollte endlich zu erkennen, zu unterscheiden und zu erinnern. Es war ein praktisches Werkzeug zum überleben. Dieser Verstand ist programmiert 24 Gedanken per Sekunde gleichzeitig zu erfassen und zu verarbeiten, man nennt das die FLICKER-FREQUENZ.
    Doch dann bewegte sich dieses Sonnensystem einmal mehr aus einer «Lichtzeit-Periode» im inneren galaktischen Lichtfeld der galaktischen Zentralsonne (Kristos) hinaus in eine «Dunkelzeit-Periode» hinter einen galaktischen Arm unseres Milchstrassensystems. Es war dann, als die metaphysischen Dunkelwesen aus dem kosmischen Dunkelfeld erschienen (die humanoiden Reptiloiden), diese versuchten sich auf diesem Planeten Erde niederzulassen und sich zu vermehren. Doch ihre Genetik war zu schwach und sie tauchten hinab in die dunkle Unterwelt des Planeten Erde, sie existieren auf den niedrigsten Frequenzen und ernähren sich ausschliesslich mit «negativer» Energie von Angst und Schrecken der Tiere und den Menschen. Sie entführten viele Menschen (vielfach Kinder) und programmierten deren magnetischen reaktiven Verstand mit ihren reptiloiden, kriminellen Gedanken und Ritualen. Sie vermischten die Genen vieler der unterschiedlichen Menschenarten untereinander und teilweise auch mit ihren eigenen reptiloiden Genen. Seither beherrschen und missbrauchen sie viele Menschen, sie steuern ihre dunkle Macht über den magnetischen Verstand dieser Menschen-Sklaven und diese vergassen wer und was sie eigentlich selber wirklich sind. Viele glauben sie seien ihr Körper, andere glauben sie seien ihr Verstand und viele glauben sogar sie seien ihr «Auto».
    Aber die göttliche Evolution des Bewusstseins schreitet voran, immer schneller steigt jetzt die Frequenz des elektrischen kosmischen Lichtfeldes.
    Seit ca. 2012 wirken jetzt alle neun Energiewellen. Unser Sonnensystem bewegt sich jetzt einmal mehr zurück aus dem Bereich einer negativen Dunkelzeit-Periode (nach ca. 30’000 Jahren) in eine positive Lichtzeit-Periode (Zeitenwende) in den inneren Bereich der direkten Resonanz mit der höheren Frequenz der galaktischen Zentralsonne (Kristos). Das Magnetfeld unseres Planeten Erde wird somit immer schwächer und die Temperaturen schwanken (N.B. die wahre Ursache des sogenannten Klima-Wandels). Diese höhere Frequenz wird auch die Menschen total verändern, der blockierte Zugriff (Pineal Gland Direct Access) auf das kosmische Internet (allumfassende göttliche Bewusstsein) wird wieder aktiviert werden und die Menschen werden bewusst das volle Bewusstsein wieder erlangen und sich selbst wieder erkennen. Dieses allumfassende göttliche Bewusstsein ist in der Lage über 5 Milliarden Gedanken per Sekunde gleichzeitig zu erfassen und zu verarbeiten, man nennt das INTUITION.
    Die reptiloiden Dunkelwesen und deren Agenten mitsamt ihren kriminellen dunklen Gedanken mit welchen sie die Menschheit des Lichtes während der langen kosmischen Nacht in der Dunkelheit (SHAITAN) beherrschten und im dunklen Gefängnis ihres eigenen magnetischen Verstandes gefangen hielten, werden an jenem kommenden Tag der Wiederkunft der «grossen Sonne» (KRISTOS) zurück geschleudert werden in die Dunkelheit der ewigen Nacht von wo sie kamen und endgültig gelöscht werden und für ewig verschwinden. Die befreiten göttlichen Menschen des Lichtes werden ihr Werkzeug (Verstand) wieder selber steuern und dann ist alles möglich! Dann werden wir auch bereit sein die «Freie Energie» zu begreifen! Dann werden wir unsere galaktischen Nachbarn treffen! WOW!

    Aber noch begreifen diese reptiloiden Schwerstverbrecher nicht, dass ihre Zeit abgelaufen ist und versuchen deshalb vehement die Genen der Menschen mit einer schwerstkriminellen «Fake-mRNA-Impfung» noch zu verändern indem sie Angst und Schrecken mit einem «Fake-Virus» und eine «FakePandemie» verbreiten!
    Aber die haben die Rechnung ohne GOTT gemacht!

  2. Schön, dass sich Herr Melzl selbst als „alten weissen Mann“ bezeichnet. Sein Text zeigt das auch deutlich. Es muss die „alten weissen Männer“ unglaublich schmerzen, wenn junge Frauen Erfolg haben.

    Zu den Fakten kann folgendes gesagt werden:
    Frau Baerbock ist Aussenministerin eines der grössten und wichtigsten europäischen Länder. Ihre sportlichen Disziplinen sind wohl eher Nebensache.
    Frau Thunberg hat mit 16 Jahren eine unglaubliche Bewegung zu Gunsten der zukünftigen Bevölkerung angestossen, die vom Ausmass und dem weltweiten Erfolg unerreicht ist.

Gutmenschen tun nichts Gutes

Finanzielle Zeitbombe aus Afrika