- Werbung -
- Werbung -

Aktuelle Beiträge

Schluss mit eigenständiger Einwanderungspolitik?

Im sog. «Common Understanding», also in den mit der EU getroffenen Vereinbarungen über den vorgesehenen Inhalt eines erneut aufs Tapet gebrachten Rahmenvertrags – neu einfach in «Paketvertrag» umgetauft – verkündet die Mehrheit des Bundesrats ihre Bereitschaft, die Schweiz vorbehaltlos der allein von der EU bestimmten, laufend Erweiterungen erfahrenden Personenfreizügigkeit zu unterwerfen.

Weiterlesen »

Irrationale Massenhysterie gegen die AfD

In Deutschland führt der politisch-mediale Komplex eine derart manische Hass- und Angstmacher-Kampagne gegen die AfD, dass der gutgläubigen Öffentlichkeit der Eindruck vermittelt wird, eine braune Machtübernahme wie anno 1933 stehe kurz bevor. Das zunehmend nervöser werdende und unter Vertrauensverlust epischen

Weiterlesen »

Die «Schweizerzeit» jederzeit online und in Ihrem Briefkasten

Abonnement
Anstehende Veranstaltungen
  1. JA zur Schweiz

    6. März, 19:30 - 22:00
BRISANT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Freitags-Kommentar BRISANT der «Schweizerzeit». Sie erhalten den BRISANT-Newsletter fortan per E-Mail zugeschickt.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

50 Jahre WEF und kein Vertrauen

Seit fünfzig Jahren arbeiten das Weltwirtschaftsforum (WEF) und sein Vorsitzender Klaus Schwab daran, die wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Weltordnung umzukrempeln. Im Grunde geht es darum, Macht und Einfluss einer globalen Elite zu Lasten von Stimmbürgern und Parlamenten zu erhöhen.

Weiterlesen »

Von Geschenken und Verboten

Mit der dreizehnten AHV-Rente sollen wir ein Geschenk erhalten – einfach so. Das sei richtig und nötig, sagt die SP. Denn die Kosten für Wohnraum, Nebenkosten und Krankenkassen stiegen ins Unermessliche. Diese Tatsache müsse man ausgleichen.

Weiterlesen »

Massenüberwachung der Bürger: Kann man diesem Staat noch trauen?

Vor der Abstimmung über das revidierte Nachrichtendienstgesetz (NDG) 2016 beschwichtigte der Bundesrat, es werde «keine umfassende Überwachung der Bevölkerung» geben. Eine Medienrecherche fördert nun zutage, was kritische Geister längst vermutet haben: Der Bundesrat führte uns alle hinters Licht. Mittels Kabelaufklärung lesen Bundesstellen bei der gesamten Internetkommunikation mit – entgegen den Versprechungen sogar im Inland!

Weiterlesen »